Biotensegrity
Die gemeinsame nationenübergreifende Arbeit hat die Notwendigkeit deutlich gemacht, eine gemeinsame Sprache zu finden, die in der internationalen Arbeit meistens Englisch ist. Beim Übersetzen in andere Sprachen zeigen sich die vielfältigen Möglichkeiten für Missverständnisse aller Art. So sind bestimmte Begriffe in unterschiedlichen Sprachen unterschiedlich besetzt, oft gibt es keine passenden Adjektive oder die Adjektivierung eines Wortes ist in einer anderen Sprache nicht möglich. * Innerhalb einer Sprache hängt das Ergebnis der Kommunikation wiederum davon ab, aus welchem Kontext heraus gesprochen wird und welchen Erfahrungshintergrund die Gesprächpartner mitbringen. * Vereinfachung darf nie sinnentstellend sein, der wissenschaftliche Blick in die Tiefe nicht das Ganze aus den Augen verlieren und schließlich braucht das Thema eine Aufbereitung, die es in seiner Komplexität vermittelbar macht.

Biotensegrity Pioneers D

Die Vision

Die Gründung einer Gemeinschaft, die dem Austausch zum Thema Biotensegrität dient, mit einer Plattform, auf der sich alle sinnvoll vernetzen, Fragen stellen und Thesen posten können. * Eine Gemeinschaft, in der Praktiker und Theoretiker, Wissenschaftler und Laien eine gemeinsame Sprache finden, die alle Bereiche dessen, was Biotensegrität bedeutet, darstellen kann. * Eine Gemeinschaft, die "Verständnis, Akzeptanz und Bewusstsein schaffen kann für Biotensegrität als Potenzial, als allem Leben zugrunde liegende Struktur und Bauweise, als innewohnende Idee im platonischen Sinne, als Prämisse für weiterführende Annahmen, als Alternative zum Erklärungsmodell der Biomechanik, als physiologische Reaktionsweise auf die Umwelt, als Bewegungsidee und Behandlungsgrundlage." ** Das Warum Das Wissen um Biotensegrität und die sich aus diesem Wissen ergebenden Konsequenzen - im Gegensatz zum Festhalten an mechanistischen Erklärungen - sind das eigentliche Unterscheidungsmerkmal zwischen Therapeuten, Trainern, Medizinern, Forschern, Sportlern etc. und nicht die jeweiligen Schulen. * Diese Gemeinschaft soll die Biotensegrity-Pioniere aus allen Bereichen zusammenbringen, denn "everything is Biotensegrity, you find it everywhere." Die Ziele Die Vorträge im Rahmen des internationalen Treffens der Biotensegrity Interest Group in Gent 2019 ließen ein unglaubliches Potenzial erkennen, das es wert ist, dass wir auch hier in Deutschland und in den anderen deutschsprachigen Ländern eine gemeinsame Terminologie finden, um uns über diese Erfahrungen, Erkenntnisse, Thesen und wissenschaftlichen Belege auszutauschen. * Damit die Idee Biotensegrität Fuß fassen kann, brauchen wir passende Begriffe in unserer Muttersprache, die andererseits wieder kompatibel sein sollten mit den englischen Ausdrücken. * Der verbale Ausdruck von Bewegungsgefühl muss sich verbinden mit der korrekten wissenschaftlichen Terminologie, dem Gefühl in den Händen des Therapeuten, der anatomischen Fachkenntnis und den widerspruchsfrei formulierten Algorithmen. Wir brauchen deutschsprachige Fachliteratur ebenso wie populärwissenschaftliche Texte. Der Nutzen Diese Gemeinschaft soll für beschleunigten Austausch zwischen Wissenschaftlern, Praktikern und aktiven Biotensegritäten sorgen und damit diesen ebenso nutzen wie Schülern, Studenten, Patienten und dem großen Ganzen. * Letzteres insofern, als die Anerkennung von Biotensegrität als Grundprinzip des Lebens Trainingsmethoden, Therapienansätze und  Bewegungslernen jeglicher Art von Grund auf verändern wird. *  Mir nutzt es bis auf Weiteres nur, wenn mich jemand für meine Arbeit zum Kaffee einlädt, wofür ich mich recht herzlich bedanke: Die Plattform Die Plattform für die Biotensegrity Pioneers D entsteht in einem Slack-Workspace (das ist eine Internetplattform, die ein recht hohes Maß an Struktur und Datenaustausch ermöglicht), zu dem ich herzlich alle an Austausch über Biotensegrität interessierten Menschen aller Professionen einladen möchte. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, sich auch mit dem internationalen Slack-Workspace zu verbinden.
Everything is Biotensegrity, we find it everywhere  Steve Levin

KONTAKT:

Maren Diehl biotensegrity@t-online.de

LINKS:

Biotensegrity Archive, USA Susan Lowells`“Guide to Biotensegrity“: Guide BX 101 Das Einsteigervideo: Biotensegrity Start Video Graham Scarrs Homepage: tensegrityinbiology.co.uk Biotensegrity und Pferde: www.Die-Pferde-sind-nicht-das-Problem.de Blog https://die-pferde-sind-nicht-das-problem.blogspot.com/